Christian Doll

Christian ist 1994 geboren in Bad Neuenahr und wuchs in der angrenzenden Grafschaft auf bis er 13 Jahre alt war. Er zog in ein Internat im Sauerland wo er durch seine Mitbewohner zum DJ sein verführt wurde. Zu Weihnachten bekam er dann auch sein erstes Set Up. Damals war das ein 2 CD Spieler von Newmark und einen alten V Tone Mixer.

Bis zum 17ten Lebensalter verblieb er dort und machte seine Mittlere Reife. Die Musikrichtung wechselte durch von RnB, Trap, EDM zu Deephouse Musik.
Vom 17ten bis zum 18ten Lebensjahr verweilte er dann wieder in seiner Heimat und begann eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel. Als er das Alter von 18 Jahren erreichte zog er aus dem Elternhaus von der Grafschaft in die Kleinstadt nach Bad Neuenahr. Dort machte er immer wieder kleinere Umtrünke mit Schulkollegen, die ihn dann an die Musikrichtung Minimal heranführte.

Er leistete sich seine ersten noch Riemen getriebenen Plattenspieler und einen X1 von Native Instruments mit dem Audio A6 Interface und begann über die Software Traktor zu arbeiten. Im späteren Ablauf kam dann der erste Controller von Reeloop.
Damit auch seine ersten Auftritte im Club Moon Bad Neuenahr und in einer Shisha Lounge, das Diamonds Café.
Das zog sich 2 Jahre hinaus und er bekam ein Angebot als Club Hotel DJ zu arbeiten.

Mit Abschluss seiner Ausbildung im Alter von 20 Jahren, nahm er das Angebot an.
Er verbrachte 6 Monate in Österreich und fuhr auch immer wieder nach Italien hoch.
Nach diesem Zeitraum schloss der Club für eine Sommer Pause. Er ging eine Woche in die Heimat, dann 3 Wochen in die Türkei und wieder keine ganze Woche zu Hause, wurde er beauftragt nach Spanien zu kommen.

Der Plan war dort ein Jahr zu spielen, jedoch wurden daraus volle 3 Jahre, in denen er die Techno Musik erkannte und für sich selbst auch fand.
Mit 23 entschloss er sich wieder nach Deutschland zu ziehen und diese Musik mit in die Heimat zu nehmen.

Das gelang ihm leider nur halb, da die Kontakte zur Szene fehlten.
Er begann mit der Produktion und startete kleine Nebenjobs. Darunter eine Rolle bei K50667 mit einer Dreharbeitszeit von 12 Monaten. Im Kölner Raum kamen dann auch die Kontakte zur Szene. Er ging auf Raves und beschäftigte sich immer mehr mit der Musik,
bis er dann mit 24 Jahren auf Techno Lieben und Leben gestoßen ist und Alexander Olck kennen lernte.

Ein Techno Label aus dem Kreis seiner Heimat. Das bedeutete ihm dann alles und er begann daran zu arbeiten im Label auf genommen zu werden.
Alexander Olck vereinbarte ein Treffen und nahm ihn an die Hand und führte ihn ins Label hinein. Nun hat er seine Auftritte die Szenenbezogen sind.
Dazu startet er mit der Produktion des ersten Albums was über Techno Lieben und Leben erscheinen soll. Wie es nun mit ihm weiter geht könnt ihr hier auf Seiner Seite verfolgen…